Tipps zum kompetenzorientierten Prüfen

Wissen ist Macht. Etwas zu wissen, reicht allerdings nicht (immer). Am Ende einer Lerneinheit sollten die Studierenden den Stoff auch verstanden haben, ihn anwenden, hinterfragen, weiterdenken können. Materialien und Beispiele zur Umsetzung solcher kompetenzorientierter Prüfungsformate finden Sie hier:

  • Was ist kompetenzorientiertes Prüfen und woran kann ich mich orientieren?

Hierzu hat das Netzwerk Studienqualität Brandenburg einen einführenden Leitfaden entwickelt.

  •  Welche Prüfungsformate passen zu welchem Lernergebnis?

Das Projekt "nexus" der Hochschulrektorenkonferenz stellt eine Handreichung mit Aufgabentypen für verschiedene Anforderungsstufen samt Praxisbeispielen bereit.

  • Wie kann ich kompetenzorientierte Prüfungen entwickeln und gestalten?

In einem Fachgutachten geht Prof. Dr. Niclas Schaper auf Voraussetzungen, Rahmenbedingungen und Umsetzungsschritte ein und entwickelt ein Instrumentarium zu Gestaltung kompetenzorientierter Prüfungen.

    • Welche Erfahrungen gibt es mit der Umsetzung kompetenzorientierter Leistungsnachweise an anderen Hochschulen?

    Diese Frage diskutierten Lehrende auf der HRK-Fachtagung "Kompetenzorientiertes Prüfen in den Ingenieurwissenschaften und in der Informatik". Die Tagungsdokumentation mit Präsentationen und Audiomitschnitten gibt's hier.

    Print this pageDownload this page as PDF